15.08.2014 Helsinki Luftaufnahmen und Demoflug

Aus irgendeinem uns völlig unerklärlich Grund haben Beat und ich verschlafen. Wir sind erst um 8.30 aufgewacht, was für uns beide sehr ungewöhnlich ist. Wir haben den Zwischenfall darauf zurückgeführt, dass wir uns in Finnland offensichtlich wohl fühlen. Den wahren Grund dafür werden wir wahrscheinlich nie erfahren. Böse Zungen vermuten, dass unser Verschlafen auf einen übermässigen Alkoholkonsum zurückzuführen sein könnte. Das kann ich aber ausschliessen, da ich überhaupt keinen Alkohol getrunken habe und Beat nur ein halbes Bier. 😉 Anyway.

Nach dem Frühstück fuhren wir mit dem Taxi von unsrem Hotel, das direkt am Flughafen Vantaa liegt, zum Flughafen Malmi. Bevor wir losgefahren sind habe ich noch einen Flugplan für unsren Fotoflug aufgegeben. Am Flughafen hat Jaakku schon auf uns gewartet. Im C-Büro haben wir noch die Notams und das Wetter gecheckt und haben den Fotoflug besprochen. Schon beim Briefing habe ich festgestellt, dass Jaakku ein sehr erfahrener Pilot ist, was mich sehr beruhigt hat. Bei Fotoflügen ist es nitwendig, dass der Pilot der das Flugzeug fliegt, in dem der Fotograf sitzt und der Pilot der das zu fotografierende Flugzeug fliegt eine gute Kommunikation aufrechterhalten. Um schöne Bilder zu bekommen muss in einer engen Formation geflogen werden und daher ist es wichtig, dass beide Piloten sich aufeinander verlassen können.
Weiterlesen

14.08.2014 Stockholm nach Helsinki

An diesem Morgen brauchten wir keinen Wecker, da um 4.30 Uhr Beat von einer Wespe ins Ohr gestochen wurde. Ich habe das Desaster nicht mitbekommen, da ich in einem anderen Raum geschlafen habe. Als wir am Morgen duschen wollten haben wir mit Schrecken festgestellt, dass in der ganzen Hütte kein Wasser mehr kam. Als wir auf dem Balkon standen, haben wir begriffen was passiert war. Ein Bauer hatte mit seinem Pflug die Wasserleitung beschädigt und so wurde für einmal italiensich geduscht.

Ska-Edeby-02Kurz vor 9.00 Uhr ist ein Clubmitglied gekommen, mit dem ich auch noch einen Demoflug gemacht habe. Er hat uns auch geholfen das Flugzeug vollzutanken.
Weiterlesen

13.08.2014 Schönhagen nach Stockholm

Wir haVolltanken-01ben am Vorabend das Flugzeug vollgetankt und unser Gepäck eingeladen. Bei sehr schönem Wetter sind wir pünktlich am 10.00 Uhr ins Flugzeug eingestiegen und zu der Piste 25 gerollt. Nach einem Motorencheck sind wir auf die Piste gerollte und pünktlich am 10.04 sind wir von der Piste 25 abgehoben. Kurz nach dem Start haben wir die Platzrunde in Schönhagen in Richtung Norden verlassen und sind in 2500 Fuss über die Stadt Berlin geflogen. Von dem Tower in Tegel haben wir die Clearelce bekommen in 2500 über den Flughafen zu fliegen. Während dem Überflug ist eine Air France Maschine und kurz danach eine Maschine der Swiss gestartet.
Weiterlesen

Evolution Fitness

Unsere letzte Reise durch den Osten der USA war nicht nur eine kulturelle Reise. Immer wenn Roland und ich für ein paar Tage zusammen sind entstehen meistens sehr interessante neue Dinge. Wir beide sind immer auf der Suche nach Neuem und nach Wegen wie wir die Welt verbessern können. Am meisten sind wir natürlich daran interessiert unsere eigene Welt zu verbessern, aber das hat auch immer den interessanten Nebeneffekt, dass wir dabei auch die Welt vieler anderer Menschen verbessern können. Weiterlesen

12.08.2012 New York City

Wir starten den Tag mit einem guten Frühstück im Hotel und packen dann unsere Sachen und machen uns auf den Weg nach New York. Erst fahren wir über die George Washington Brücke und dann dem Hudson Bay entlang. Zum Glück ist es Sonntag und der Verkehr ist fliessend. Wir fahren zum Natur Historischen Museum und finden auch hier wieder genau vor dem Eingang den letzten freien Parkplatz. Dieses Museum ist gigantisch gross und umfasst alles was man sich vorstellen kann. Von der Geschichte der Evolution des Menschen über die Darstellung der Völker und deren Riten und Gebräuche, über die ganzen Tierarten der verschiedenen Kontinente zu der Entstehung des Universums, der Gesteine und und und. Ich bin überzeugt, man könnte hier locker ein halbes Jahr verbringen nur, um alles einmal zu lesen was hier an Wissen angesammelt wurde. Weiterlesen

11.08.2012 Washington, DC

Von Fredericksburg bis Washington sind es nur knappe 1.5 Stunden Fahrt. Dort besuchen wir zuerst das Flugmuseum in der Meinung, die Voyager von Dick Rutan zu sehen, mit der er die Weltumrundung gemacht hat. Dick ist ein Freund von Damian den ich auch in Oshkosh an einem Vortrag kennengelernt habe, von dem Damian bereits berichtet hat. Wir streifen durch die Hallen und suchen zwischen den geschichtsträchtigen Flugzeugen nach der Voyager, doch wir können sie einfach nicht finden. Wir erkundigen uns bei einem Angestellten nach der Voyager. Dieser sagt uns, dass es in Washington zwei solche Fliegermuseen gibt und die Voyager sei im anderen welches auf der anderen Seite der Stadt liegt. Weiterlesen

09.08.2012 Kenedy Space Center

Auf dem heutigen Tagesprogramm steht das Kendey Space Center mit all den Attraktionen der Raumfahrt. Wir fahren entlang der Küstenstrasse bis Cape Canaveral. An der Kasse stehen bereits viele Leute an, denn heute ist noch das 50 Jahr Jubiläum des Space Centers. Zugleich ist auch das 50 Jahr Jubiläum der ersten Weltumrundung im Orbit durch den Amerikaner John Glenn. Der Eintritt beträgt stolze 45 $ pro Person doch der Besuch ist das Geld wert. Auf dem Gelände gibt es einen Shuttle Bus, der uns an die verschiedenen Plätze bringt. Obwohl alles zum Space Center gehört, sind wir pro Station zwischen 10 und 15 Minuten am fahren. Der erste Stopp ist draussen bei der Beobachtungsplattform für den Raketenstart. Von hier aus sieht man die Transportpiste des Raupenfahrzeuges, welches die Plattform mit der Rakete an den Startplatz transportiert hat. Weiterlesen

07.08.2012 Key Largo bis Highland Beach (Key West)

Am Morgen machen wir uns zeitig auf den Weg nach Key West denn wir wissen, dass alle Besucher den gleichen Weg fahren müssen und dadurch ziemlich viel Verkehr aufkommen wird. Der Highway führt über 47 Brücken durch Ferienhaus Ressorts, an Bootshäfen vorbei, über lange, schmale Inseln, die im Laufe von Jahrtausenden hier im Meer am Süd-Ende von Amerika, entstanden sind. Die längste Brücke ist mehr als 7 Meilen lang. Der Weg erscheint auf der Karte nicht sehr lange. In Wirklichkeit sind es aber 127 Meilen was ungefähr der Strecke von St. Gallen nach Bern entspricht. Was auf der Strecke ziemlich anstrengend war, waren die vielen Geschwindigkeitswechsel. Es ist ratsam die Tempolimiten genau einzuhalten denn auf dem Weg nach Key West und zurück haben wir mindestens 40 Streifenwagen gesehen, die in ihren Verstecken nur darauf warteten, Autofahrer zu schnappen, die zu schnell unterwegs sind. Zu schnell beginnt hier bereits mit 1 Meile. Die Bussenabstufung ist von 1-4 Meilen und kostet 216 Dollar dagegen sind 30 Meilen zu schnell nur gerade günstige 360 Dollar. Es lohnt sich also auf die Tafeln zu achten. Weiterlesen