17.08.2014 Airshow Tag 2

Tigermoth-01Um ein Haar hätte ich geschrieben: “Same shit different day”. Was auf den ersten Blick auch so ausgesehen hat. Das ist eben an Airshows so, wenn an beiden Tagen das gleiche Programm angesagt ist.

Heute wurden wir von Markku abgeholt. Als wir am Flughafen ankamen war die Airshow schon in vollem Gange. Ich bekam schon fast das Gefühl im Film: “Täglich grüsst das Murmeltier” zu sein. Der einzige Unterschied war, dass die Schlange an der Kasse heute nicht mehr 800 m lang war sondern nur ungefähr 756. Wie gestern war auch heute die Tiger Moth mitten in ihrer Vorführung.

Spin-01Beat hat es mit Hilfe von Jaakku und seinem eigen Charm geschafft sich einen Platz auf der Aussichtsterrasse direkt unter dem Tower zu ergattern. Von dort aus konnte er ein paar sehr schöne Bilder schiessen. Für mich jedoch war der Tag immer noch murmeltiermässig. Die gleichen Flugzeuge mit den gleichen Vorführungen. Einzig das Wetter war anders als gestern. Während des ganzen Tages zogen nur vereinzelte Quellwolken am Flughafen vorbei. Wir stellten fest, dass die Sonnenstrahlen hier in Finnland auf ungefähr 60° nördlicher Breite bedeuten schwächer strahlen als bei uns. An Airshows in unseren Breitengraden ist immer zu beobachten wie die Leute am Nachmittag immer roter werden. Was hier nicht der Fall war.

Murmeltier-01Wir waren ja nicht hier wegen der Airshow sondern, um unsere Aquila zu präsentieren. Das ist uns aus meiner Sicht sehr gut gelungen. Obwohl es der erste Auftritt einer Aquila in Skandinavien war, war das Interesse an dem Flugzeug sehr gross. Ich hatte zahlreiche sehr interessante Gespräche mit Leuten die sich für die Aquila interessierten. Die Auqila hat aus meiner Sicht ein sehr grosses Potential hier in Finnland, da das AVGAS hier fast doppelt so teuer ist wie Autobenzin. Da die Aquila mit Autobenzin betrieben werden kann, reduziert sich der Preis für eine Flugstunde drastisch. Ich bin auf jeden Fall zuversichtlich, dass in nicht all zu ferner Zukunft in Finnland einige Aquilas anzutreffen sein werden.

Nach dem Abschluss der Airshow haben wir noch geholfen den Stand wegzuräumen und haben aus schon wieder auf das Steak gefreut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.