25.08.2014 Bodö nach Schönhagen

IMG_5341Das Frühstück in dem Hotel in dem wir schliefen war ausserordentlich reichhaltig. Wir schlugen uns die Bäuche voll. Nach dem Frühstück versorgten wir uns im nahe gelegenen Supermarkt mit hochprozentigem. Nicht mit dem hochprozentigem an das Sie jetzt denken. Wir sind seriöse Typen. Ich habe die Schwäche für das hochprozentige schon seit längerer Zeit. Beat hat sie während unserer Reise entwickelt. Mindestens 85% müssen es sein. 90% ist sogar besser und 99% ist nur für Fortgeschrittene. Das ist richtig guter Stoff. An dem Morgen wussten wir noch nicht, dass wir heute zum letzten Mal aus einem Hotel in Norwegen auschecken werden.
Weiterlesen

24.08.2014 Tromsö nach Bodö (Lofoten)

Gletscherseen-03Der Tag heute früh startete mit einem kleineren Frust in mir. Ab 4.30 Uhr konnte ich nicht mehr schlafen. Wir hatten ein Zimmer in einem Hotel, das erst im Mai eröffnete wurde. Wie Sie sich vorstellen können war das Hotel nicht gerade billig. Trotzdem das Hotel von Weitem gar nicht so schlecht aussah, war es noch eine Baustelle. Ich stimmte Beat zu als er sagte, dass das Hotel in 10 Jahren ein Ruine sein wird. Die Klimaanlage im Zimmer war so laut, dass ich nicht mehr schlafen konnte. Mir ging das im Bett hin und her wälzen irgendwann auf die Nerven, was mich dazu bewog auf zu stehen. Die gute Nachricht ist, dass das Wetter heute früh gut war und wir uns keine Sorgen darum machen mussten.
Weiterlesen

23.08.2014 Nordkapp

Insel-01Beim Frühstück trafen wir die beiden Schweizer von gestern Abend wieder, die auch mit Santa Claus Hotel schliefen und frühstückten mit ihnen gemeinsam. Als wir auscheckten kamen die beiden auch und die waren so lieb uns auf den Flughafen zu fahren. Das war doch ein guter Start in den Tag. Ich hätte um ein Haar geschrieben: ein guter Tag in den Start. So durcheinander bin ich nach einem Tag mit so vielen Erlebnissen. Die Wolkendecke über Rovaniemi hängte immer noch auf 1000 ft über Grund, aber im Norden war deutlich zu erkennen, dass dort schönes Wetter herrschte. Wie gestern war unser Ziel heute Kirkenes, das ganz im Norden von Norwegen direkt an der russischen Grenze liegt. Kurz nach dem Start drehten wir auf einen nordöstlichen Kurs in Richtung Ivalo. Schon nach ungefähr 10 Minuten in der Luft breitete sich vor uns schönes Wetter aus.
Weiterlesen

22.08.2014 Oulu nach Rovaniemi

Wildnissee-01Bei mir kam heute wie schon am Wochenende in Helsinki das „Täglich grüsst das Murmeltier“ Gefühl auf. Ich traue mich schon fast gar nicht mehr den Vorhang auf zu machen und im Internet nach dem Wetter zu schauen. Als ich in den Computer starrte musste ich mich zweimal vergewissern, dass die Wetterkarten das Datum von heute hatten und nicht die von gestern kopiert wurden. Beim Frühstück hatte ich das Gefühl, dass bei Beat das schlechte Wetter auch langsam zur Routine wird. Nach einer kurzen Beratung verabredeten wir uns am 10.00 Uhr zum Flughafen zu fahren. Als wir am Flughafen ankamen waren die Wolken noch tief. Eine geschlossene Nebeldecke auf 300 ft über Grund. Wir luden unser Gepäck ins Flugzeug und begaben uns ins Terminal Gebäude, wo wir uns in ein Restaurant sassen.
Weiterlesen

21.08.2014 Oulu und Umgebung

Birke-01Die Hoffnungen waren gross als ich aufwachte. Aber wie gestern verschwanden sie sehr schnell, als ich mir das Wetter anschaute. Ich legte mir eine Strategie zurecht wie ich Beat die Situation erklären wollte und ging in den Frühstücksraum. Nach dem Frühstück telefonierte ich noch mit einem Meteorologen von Meteo Schweiz. Er bestätigte meine Vermutung, dass es heute wieder nichts wird. Wir sind immer noch genau mitten in einem Tiefdruckzentrum, mit einer sehr labil geschichteten Luft. Das bedeutet viel Feuchtigkeit und tiefe Wolkenuntergrenzen, was wie bereits erwähnt nichts gutes für die Fliegerei ist. Schon fast routinemässig entschieden wir uns einen weiteren Tag in Oulu zu verbringen. Heute jedoch wollten wir etwas unternehmen und nicht den ganzen Tag auf der faulen Haut herum sitzen und warten.
Weiterlesen

20.08.2014 Oulo

Salami-01Am Morgen als ich aufgestanden bin war die Hoffnung noch gross. Doch nachdem ich den Computer startete war die Hoffnung und auch meine Stimmung auf dem Tiefpunkt. Das Wetterradar zeigte verbreitete Niederschläge auf unserer geplanten Strecke. Die Wettermeldungen von den Flughäfen entlang unserer geplanten Strecke waren sehr schlecht. Tiefe Wolkenuntergrenzen, Schauer, Gewitter und schlechte Sichten. Alles Wettererscheinungen die nicht zu der Sichtfliegerei passen.
Weiterlesen

19.08.2014 Helsinki nach Oulu

Front-02Der Morgen hat gleich angefangen wie der gestrige Tag geendet hat. Jedoch war ich mir heute nicht mehr ganz sicher ob die Depression mit dem Wetter zu tun hatte oder mit dem Hotel in dem wir übernachteten. Da ich ein positiver Mensch bin oder meistens so tue als ich positive sei machte ich gute Mine zum Bösen Erwachen und ging voller Enthusiasmus zum Frühstück. Beat meinte, dass bei ihm eine Art Gefühl von Alcatraz hochkomme.
Weiterlesen

18.08.2014 Depression

Radarbild-01Eigentlich sagt der Titel von diesem Beitrag schon alles aus. Der heutige Tag war geprägt von einer Schlechtwetterdepression. Schon am Morgen als ich den Vorhang in meinem Hotelzimmer aufgemacht habe, war der Tag für mich gelaufen. Mit tief hängenden Mundwinkeln ging ich runter in den Frühstücksraum und konnte es kaum glauben, dass Beat eine Art Grinsen in seinem Gesicht hatte. Ich führe es darauf zurück, dass er noch nicht geahnt hat, was uns heute erwarten wird. Er ist ja auch noch ein Rookie in Sachen Flugreisen. Zuerst habe ich zu mir selbst gedacht, dass ich gute Mine zum bösen Spiel machen soll, was ich aber dann als sehr unfair empfunden habe. So langsam habe ich versucht ihm klar zu machen was auf uns zukommt. Da ich seine Hoffnung nicht vollständig zerstören wollte, habe ich immer wieder auf meinem Mobiltelefon den Wetterbericht angeschaut und gesagt, dass es vielleicht doch noch Hoffnung gibt.
Weiterlesen

17.08.2014 Airshow Tag 2

Tigermoth-01Um ein Haar hätte ich geschrieben: „Same shit different day“. Was auf den ersten Blick auch so ausgesehen hat. Das ist eben an Airshows so, wenn an beiden Tagen das gleiche Programm angesagt ist.

Heute wurden wir von Markku abgeholt. Als wir am Flughafen ankamen war die Airshow schon in vollem Gange. Ich bekam schon fast das Gefühl im Film: „Täglich grüsst das Murmeltier“ zu sein. Der einzige Unterschied war, dass die Schlange an der Kasse heute nicht mehr 800 m lang war sondern nur ungefähr 756. Wie gestern war auch heute die Tiger Moth mitten in ihrer Vorführung.
Weiterlesen

16.08.2014 Airshow Tag 1

Aerobatic-01So gegen 10.30 wurden wir von Heikki im Hotel abgeholt und zum Flughafen Malmi gefahren. Als wir dort ankamen war die Airshow schon in vollem Gange. Gerade als wir uns unserem Stand näherten hat sich ein gewaltiges Gewitter entladen. Zum Glück hatten wir ein Zelt unter dem wir Schutz suchen konnten. Das Gewitter dauerte nur ungefähr 15 Minuten.

Zahlreiche Besucher schauten sich unser Flugzeug an und es wurde unzählige Male fotografiert. Wenn ich sage würde, dass es das meist fotografierte der ganzen Airshow war würde ich wahrscheinlich lügen, aber es war bestimmt einer der Spitzenreiter. Der ganze Tag war von Gewittern durchzogen, was für eine Airshow nicht gerade wünschenswert ist.
Weiterlesen